Viel Raum zur Entfaltung

In einer Werbeagentur sind die richtigen Mitarbeiter alles. Denn die Kraft der Agentur ist die Kraft ihrer Menschen. Wir wollen, dass unsere Kunden mit unserer Arbeit erfolgreicher werden. Es geht es darum, dass die Menschen auf Kundenseite zufrieden sind - und zwar 100%ig zufrieden. Denn in dieser Branche lautet von jeher der Kernsatz: „No clients, no agency.“

Wir brauchen Leute die die speziellen, wunderbaren, aber eben auch anstrengenden und anspruchsvollen Aufgaben nutzen, um sich einzubringen und mitzugestalten. Wir suchen Menschen, die mitdenken und Lösungen entwickeln, Erfolg bringen und nicht Absichtserklärungen. Ein hoher Qualitätsanspruch vom Angebot bis zur Kreation über Protokoll und Präsentation gehört hierher. Darauf haben unsere Kunden einen Anspruch.

Dafür gibt es: Mehr Themen. Mehr Kreatives. Mehr Verantwortung. Mehr Teamgeist. Mehr Tempo. Und: Mehr Freude, wenn es gelingt und der Kunde Erfolg mit unserer Arbeit hat.

Diese Agentur bleibt ein lernendes System

Diemar, Jung und Zapfe war von Beginn an sehr auf das Wohlergehen und den Erfolg seiner Kunden orientiert. Doch ohne Mitarbeiterzufriedenheit, keine Kundenzufriedenheit und umgekehrt.

Seit 2015 hat Diemar, Jung und Zapfe das gesamte Personalwesen umgestellt und professionalisiert. Eine Folge ist beispielsweise: Der Einstellungsprozess ist mehrstufiger, anspruchsvoller und für uns aufwendiger geworden. Aber das ist es wert, denn, wenn es nicht „passt“, folgen zwingend Stress und Frustration auf beiden Seiten. Unser Onboarding-Prozess beginnt mit einer mehrtägigen intensiven Schulung als Auftakt eines Einarbeitungsprogramms. Hier bemerken die Neuen meist schon am ersten Tag eines: Diemar, Jung und Zapfe hat nicht nur ein Mitarbeiterhandbuch, prallgefüllt mit Tipps und Hilfen für den Agenturalltag. Vor allem erleben sie, diese Agentur hat Grundsätze, Überzeugungen und Methoden. Und die brauchen wir auch im schnelllebigen Agenturgeschäft.

Antriebsfeder sein, statt kleines Rädchen

Wir arbeiten nach dem Prinzip der agilen Führung. Das heißt, wir übertragen unseren Mitarbeitern Verantwortung für ihre Kunden und vor allem auch für die Zahlen, die sie produzieren. Jeder Mitarbeiter spürt so seinen Beitrag zum Gesamtergebnis und zum Erfolg des Unternehmens.

Neben geregelten Arbeitszeiten und fairer, leistungsabhängiger Bezahlung versuchen wir, unsere Mitarbeiter nach ihren persönlichen Stärken zu fördern und in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Wichtig ist es uns, dass auch junge Mitarbeiter schnell Kontakt zu unseren Kunden bekommen. Bei uns arbeiten Junioren sofort und in hoher Verantwortung mit und für unsere Kunden. Grafiker beispielsweise verantworten ihr Produkt selbst gegenüber dem Auftraggeber, sie präsentieren ihr Design direkt in Abstimmung mit der Kundenberatung und dem Kunden.

Mitarbeiter, die neue Ideen oder ein persönliches Anliegen haben, können dies schnell und unkompliziert direkt mit der Geschäftsleitung besprechen. Die Türen und auch die Ohren sind offen für alle Mitarbeiter, auch und gerade für die neuen.

Wir führen zweimal im Jahr ein Orientierungsgespräch mit allen Mitarbeitern durch. Hier werden regelmäßig die gegenseitigen Erwartungen geklärt. Es gibt für jeden Mitarbeiter die Möglichkeit, an von der Agentur bezahlten beruflichen Weiterbildungen teilzunehmen. Unsere Mitarbeiter bekommen Firmen-Notebooks und je nach Position Smartphones.

Keiner, der sich für unsere Branche entscheidet, sollte allerdings vergessen, dass wir uns im Dienstleistungsbereich befinden und dass der Markt schnellen und stetigen Veränderungen ausgesetzt ist. Die Bereitschaft, sich diesen Veränderungen und dem damit verbundenen Leistungsdruck zu stellen, müssen auch unsere Mitarbeiter mitbringen. Wenn man Dienstleister ist, ist ein Arbeitstag dann zu Ende, wenn man selbst mit seiner Arbeit zufrieden ist. Und da gute Kreative und Kundenberater selten schnell zufrieden sind, wird auch mal länger gearbeitet.

Wichtig ist uns und unseren Kollegen eine angenehme und produktive Arbeitsatmosphäre. Dazu gehört auch ein angenehmes direktes Arbeitsumfeld in großzügigen Arbeitsräumen an zum Beispiel drei von vier Standorten in historischen Villen. Eine Reihe von Kleinigkeiten gehören dazu, wie kostenfreier Kaffee und Kaltgetränke für die Mitarbeiter und pro Jahr ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier. Hinzu kommt ein gemeinsames regelmäßiges und kostenfreies Frühstück für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wichtig ist uns auch die jährliche Agenturfahrt. Hier verbinden wir Teamevent und Weiterbildung. Fortbildung war uns immer besonders wichtig. In den vergangenen zehn Jahren hat Diemar Jung Zapfe pro Jahr und Person durchschnittlich mindestens 3 Weiterbildungstage für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finanziert.

Lösungsorientiert arbeiten, dieser Praxis verdanken wir unsere Erfolge.

Wir sind ergebnis- statt hierarchieorientiert. Nichtsdestotrotz gibt bei Diemar Jung Zapfe je nach Berufserfahrung und Arbeitsergebnissen verschiedene Entwicklungsphasen, die auch entsprechend vergütet werden. Fachhochschul- oder Hochschulabsolventen steigen bei uns oft als Trainee ein und werden in dieser Zeit in die Agenturarbeit eingeführt. Dazu wird zu Beginn des Arbeitsverhältnisses ein ausführliches Zielvereinbarungsgespräch geführt. Es erfolgt eine mehrtägige intensive Einarbeitung und die Vorstellung unseres Mitarbeiterhandbuches sowie des Diemar-Jung-&-Zapfe-Survival-Kits für die Werbebranche. Der Neuling wird von einem Mentor begleitet. In den kommenden Wochen werden immer wieder Feedbackgespräche mit der Geschäftsleitung geführt. Nach 15 Monaten kann dann die nächste Stufe als Junior-Kundenberater, Junior-Projektmanager, Junior-Artdirektor oder Junior-Designer erreicht werden und sich das Gehalt dann entsprechend entwickeln.

Mitarbeiter mit hervorragenden Leistungen und längerer Berufserfahrung können sich als Professional qualifizieren und langfristig Partner werden.

Was kann man hier noch nach 18.00 Uhr machen?

Generell sind Dresden, Leipzig und Erfurt großartige Standorte für Kreative und Medienleute, da hier die Lebensqualität sehr hoch ist und die Entspannungsmöglichkeiten durch das Umfeld und das Flair der Städte vielfältig sind. Es stimmt einfach: Leipzig ist das bessere Berlin und Dresden die weltoffene Stadt der Kreativen. Erfurt verfügt über die schönste Altstadt Deutschlands. Die thüringische Landeshauptstadt wurde glücklicherweise als einzige Großstadt auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands im 2. Weltkrieg nicht durch Flächenbombardements zerstört. Das Zentrum der Stadt bietet mediterranes Flair und hat den Slogan, den ihr unser Kreativ-Direktor Daniel Riethmüller verliehen hat, wirklich verdient: Erfurt – Hauptstadt der Lebensfreude.

Unsere Agenturstandorte liegen alle innenstadtnah mit einer Entfernung von nur 10 bis 15 Minuten vom Hauptbahnhof. Das gilt für Erfurt ebenso wir für unsere Büros in Leipzig und Dresden.

Unser Ziel ist es, Diemar Jung Zapfe in unseren Kernbranchen zur besten Agentur-Adresse in Mitteldeutschland zu machen. Wir sind auf dem besten Weg dorthin und freuen uns über jeden ehrgeizigen Kollegen, der mit uns diese Herausforderung annehmen möchte.